Gemeinde Pöhl
Jocketa - Kurze Str. 5
08543 Pöhl

Tel.:+49 (0)37439 740-0
Fax.:+49 (0)37439 740-28
E-Mail:info@gemeinde-poehl.de
   Jocketa   |   Ruppertsgrün   |   Herlasgrün   
   Helmsgrün   |   Möschwitz   
   Liebau   |   Barthmühle   |   Neudörfel   
   Trieb   |   Rodlera   
   Rentzschmühle   |   Christgrün   

Neudörfel

 

Neudörfel wird 1412 erstmals urkundlich erwähnt, und zwar unter der Bezeichnung "Newendorff". Für eine Gründung des Ortes vor 1200 sprechen die noch vorhandenen Reste einer frühdeutschen Wehranlage. Turmhügel, Bühl genannt, und der ihn umgebende Graben sind bis heute zu erkennen. Teilweise ist auch noch der Außenwall zu erkennen. Diese kleinen befestigten Anlagen, wie auch in Herlasgrün, Liebau und Christgrün welche zu finden sind, werden Wasserburgen genannt. Vereinzelt entwickelten sich aus diesen Wohnsitzen ritterlicher Dienstmänner Burgen.
Mit der Einführung der regelmäßigen Postverbindungen Ende des 17. Jahrhunderts kam Neudörfel eine neue Bedeutung zu.  In Neudörfel hatten die Reisenden etwa die Hälfte der Verbindung Plauen-Reichenbach geschafft. Die Fahrtdauer betrug etwa vier Stunden. Das Posthaus, heute noch als Gaststätte und Pension vorhanden, verdankt seine Entstehung der vorbei führenden Poststraße. Unweit des Posthauses soll auch die Alte Greizer Straße abgehen, die früher über Losa, Coschütz und Kleingera nach Greiz führte.
 
Neudörfel veränderte sich im Laufe der Jahrhunderte nur wenig. Erst in den 1960er Jahren setzte eine neue Entwicklung ein, die mit der Zwangskollektivierung der Landwirtschaften begann. Im Zuge des Talsperrenbaus und des rund um den Stausee entstehenden Tourismus wuchsen  im Ort eine Bungalowsiedlung und ein Ferienzentrum. Verkehrsinfrastruktur wurde weiter ausgebaut. 
 
1963 wurde das Dorf nach Jocketa eingemeindet. Gemeinsam mit Jocketa ging es 1994 in der Gemeinde Pöhl auf.